Antje Majewski & Olivier Guesselé-Garai | Schachspiel 2021

2021
Holz, Perlen, Ölfarbe, Filz
Maße variabel
Zertifikat signiert
Unikate aus einem Schachspiel mit 32 Figuren und einem Spielfeld

Verfügbarkeit: Auf Anfrage

220,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Antje Majewski
* 1968 in Marl/Wesphalen | lebt in Berlin


Olivier Guesselé-Garai
* 1976 in Paris | lebt in Berlin


Die Idee einer kollektiven Aktion und der Wunsch nach Zusammenkunft und Engagement in einer gemeinsamen Sache stehen hinter dem Konzept der Sonderedition „Schachspiel“ von Majewski/Guesselé-Garai. Es ist eine Einladung zu einem Leben als herausforderndes Spiel, das gemeinsam gelebt und gespielt wird. Schach ist ein existenzielles Spiel, das oft als Metapher für das Leben, für einen Gemütszustand angesehen wird, da es ein Schlachtfeld in Aktion widerspiegelt, wo jede Entscheidung Konsequenzen für die Zukunft hat und das Überleben beeinflusst. Es erfordert Geduld und Strategie, Konzentration und Logik; es repräsentiert Stärke und Macht, evoziert Verantwortung für Handlungen und beweist Fähigkeiten der Entscheidungsfindung und Problemlösungstaktik in einer unsicheren Umgebung.


Jede einzelne Figur des von Majewski/Guesselé-Garai meisterhaft gefertigten hölzernen Schachspiels mit 32 Figuren kann von einem Mitglied erworben werden; ebenso das Schachbrett, ein feines Stück Stickerei. Um das Spiel durchzuführen, müssen sich alle Besitzer treffen und beteiligen, das Spielfeld teilen, sich mit den Strategien und tiefen Gedanken auseinandersetzen. Hier wird das sonst eher isolierende und stark individualisierte Spiel zu einer Übung in Zusammengehörigkeit und Pluralität.


Das Schachspiel hat einen festen Platz in der Ikonographie und Geschichte der Kunst. Keiner vertrat es besser als der Vater der Konzeptkunst Marcel Duchamp, für den Schach die ganze Lebensleidenschaft war und ein Konkurrent zum Kunstmachen. "Wenn auch nicht alle Künstler Schachspieler sind", behauptete Duchamp, " so sind doch alle Schachspieler Künstler.", und fügte hinzu, dass "die Schönheit im Schach der Schönheit in der Poesie näher ist. Die Schachfiguren sind wie Drucklettern, die Gedanken in eine Form bringen; und obwohl diese Gedanken einen visuellen Eindruck auf dem Schachbrett hinterlassen, äußert sich ihre Schönheit abstrakt, wie in einem Gedicht."


Die Editionen »Schachspiel« (2021) von Antje Majewski & Olivier Guesselé-Garai erschien zur Ausstellung KUNST  HANDWERK | Zwischen Tradition, Diskurs und Technologien. Informationen zur Ausstellung in der Kestner Gesellschaft: KUNST ⇆ HANDWERK

Zusatzinformation

Gewicht 1
Auflage Unikat
Format Kleinformat bis 30 cm
Kunstform Objekt
Erscheinungsjahr 2021
Lieferzeit 2-3 Tage